Kompetenz ist vergleichbar: Meta-Rahmen

Meta-Rahmen stellen eine Möglichkeit dar, durch die Verbindung zwischen verschiedenen Rahmenwerken Qualifikationen und Kompetenzen zu vergleichen. Der einzige derzeit existierende Meta-Rahmen ist der European Qualifications Framework (EQF). Der EQF soll die in erster Linie die Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen nationalen (z.B. Deutscher Qualifikationsrahmen) oder sektoralen (z.B. e-Competence Framework) Rahmenwerken sicherstellen. In einem Staat erworbene Qualifikationen werden mit dem Niveau des jeweiligen nationalen Qualifikationsrahmens gekennzeichnet. Für diesen nationalen Qualifikationsrahmen wiederum ist festgelegt, welche nationalen Niveaus welchen Niveaus des europäischen Qualifikationsrahmen entsprechen. So kann das Niveau von in unterschiedlichen europäischen Ländern erworbene Qualifikationen verglichen werden.

 

Mit Einschränkungen eignet sich der EQF aber auch dafür, die Niveaus von Qualifikationen und Kompetenzen einander gegenüber zu stellen, wenn die entsprechenden Sektorrahmen eine Verbindung zum EQF aufweisen.

 

Derzeit befindet sich der EQF und verschiedene nationale Qualifikationsrahmen noch in der Aufbau- und Einführungsphase. Daher gibt es noch eine Vielzahl von Diskussionen, aber auch von Missverständnissen. Insbesondere besteht Unklarheit, wie die strukturellen und inhaltlichen Festlegungen des EQR zu interpretieren sind. Letztlich ist der EQR als Meta-Rahmen aber nur ein Werkzeug um die Niveaus der verschiedenen nationalen und sektoralen Rahmenwerke ineinander übersetzen zu können.

 

Der EQF

 

Entwicklung und Diskussion des EQF:

 

Ihre Dokumente

Mit eingeschaltetem JavaScript k├Ânnen Sie in diesem Container Links sammeln - dazu einfach einen interessanten Link per Drag & Drop auf diesen Container ziehen.