Kompetenz verbindet Handeln und Lernen im Kontext

Kompetenz - dynamisches Können - ergibt sich aus der Verbindung von Handeln und Lernen. Denn Handeln ohne Lernen bleibt eintönig und schematisch, Lernen ohne Handeln ist unwirksam. Nur die Verbindung von Lernen und Handeln ermöglicht den Handelnden und Lernenden überhaupt zu handeln bzw. zu lernen. Denn Handeln wie Lernen findet ja nicht im luftleeren Raum statt, sondern in einem Umfeld, in Situationen. Diese Situationen und die an ihnen Beteiligten sind ebenso unterschiedlich wie die jeweiligen Erfordernisse, Ziele oder Wünsche und können sich alle zudem schnell ändern.

Das Konzept von Kompetenz als dynamischem Können geht also davon aus, dass die handelnden Subjekte mit einer komplexen Umwelt interagieren. Die Beziehungen und Interaktionen zwischen Subjekten und Situationen und die sich daraus ergebenden Prozesse des lernenden Handelns und handelnden Lernes stehen in diesem systemischen Modell im Mittelpunkt. Es beruht auf einem evolutionären erkenntnistheoretischem Ansatz mit humanistischem Menschenbild. Die Prozesse des lernenden Handelns und handelnden Lernes in komplexen Umfeldern ermöglichen verschiedene offene wie emergente Entwicklungen.

 

Ihre Dokumente

Mit eingeschaltetem JavaScript k├Ânnen Sie in diesem Container Links sammeln - dazu einfach einen interessanten Link per Drag & Drop auf diesen Container ziehen.