Strategische Kompetenzen

Strategischen Kompetenzen werden häufig von Unternehmen gefordert. Gemeint ist dabei ähnliches, wie bei Personen auch: strategisches Vorgehen erlaubt Planen, Handeln und Lernen auch und gerade in neuen, unbekannten Situationen. Es beruht auf dem Nachdenken über langfristige, strategische Ziele und der Reflexion von Handeln und Lernen und seiner Konsequenzen. Strategische Kompetenzen sind daher mit Metakompetenzen vergleichbar.

 

Prinzipiell verweisen strategische Kompetenzen auf wichtige Aspekten dynamischen Könnens: Die Verbindung von Handeln und Lernen, eine reflexive Haltung sowie den notwendigen Bezug kompetenten Handelns auf Werte und Ziele.

 

Einfluss relvanter Kulturdimensionen auf strategisches Handeln

Kulturtheoretische Interpretation strategischer Verhaltensweisen (Grafik nach Strohschneider 2001)

Interessante Untersuchungen zu kulturellen Einflüssen auf strategische Kompetenzen bietet:

 

Strohschneider, St.: Strategien des Handelns. Kulturvergleichende Untersuchungen zur Entwicklung strategischer Kompetenzen. In: Franke, G. (Hrsg.) : Komplexität und Kompetenz: Ausgewählte Fragen der Kompetenzforschung. S. 327-350. Bielefeld : Bertelsmann, 2001.

Ihre Dokumente

Mit eingeschaltetem JavaScript k├Ânnen Sie in diesem Container Links sammeln - dazu einfach einen interessanten Link per Drag & Drop auf diesen Container ziehen.