Entwicklung von Kompetenzrahmen

 

Rahmenwerke zur Einordnung von Kompetenzen fallen - genauso wie Standards oder Qualifikationsrahmen - nicht vom Himmel sondern werden von Menschen gemacht. Sie legen die Ziele fest, die mit einem solchen Rahmen verfolgt werden, zum Beispiel die Verbesserung der Vergleichbarkeit von beruflich erworbenen Kompetenzen in Europa. Zur Entwicklung von Kompetenzrahmen gehören auch Entscheidungen darüber,

welches Verständnis von Kompetenz zugrunde gelegt wird,

welche Dimensionen von Kompetenz beschrieben werden sowie

welches Vokabular und welche Maßstäbe benutzt werden.

Das Institut für praktische Interdisziplinarität verfügt über umfangreiche, langjährige Erfahrungen in der Entwicklung und Anwendung von Kompetenzrahmen und anderen Standards. Im Fokus steht dabei die angemessene Erfassung, Beschreibung und Einordnung von Kompetenz als dynamischem Können, wie sie durch Handeln und Lernen im Kontext erworben wird.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie Näheres wissen wollen oder Beratungsbedarf haben.

 

 

Grundlegende Informationen zur Entwicklung von Kompetenzrahmen bieten unter anderem:

Rogalla, I., Marioni, C.: Building the e-CF – a combination of sound methodology and expert contribution. e-CF 2.0 CWA Part III. Brüssel: CEN, 2010.

 

Erpenbeck, J., Rosenstiel, L. v. (Hrsg.): Handbuch Kompetenzmessung. Erkennen, verstehen und bewerten von Kompetenzen in der betrieblichen, pädagogischen und psychologischen Praxis. Stuttgart: Schäffer-Poeschel, 2007.

 

Ihre Dokumente

Mit eingeschaltetem JavaScript k├Ânnen Sie in diesem Container Links sammeln - dazu einfach einen interessanten Link per Drag & Drop auf diesen Container ziehen.